YOGA



"Ein Gramm Praxis ist besser als Tonnen von Theorie"
- Lieblingsspruch von Swami Sivananda


Swami Sivananda entwickelte ein System des „Yoga der Synthese“ oder ganzheitlichen Yoga, indem er die traditionellen Yogawege zu einem praktischen, integralen Übungsweg für den Alltag zusammenfasste, der heute in einer weiter entwickelten Form von Yoga Vidya gelehrt und unterrichtet wird.

Integrales = ganzheitliches Yoga umfasst die Werte der folgenden 6 traditionellen Yogawege:

Hatha Yoga

Created with Sketch.

Hatha Yoga = Yoga der Körperübungen

Der Körper wird „als Tempel der Seele“ vorbereitet.

Körperübungen (Asanas), Atemtechniken (Pranayama), Tiefenentspannung und eine ausgewogene vegetarische Ernährung sollen den Körper jugendlich und gesund erhalten. Die feinstofflichen Energiekanäle sollen gereinigt und auf höheren Energiefluss eingestellt werden.

Bhakti Yoga

Created with Sketch.

Bhakti Yoga = Yoga der Hingabe oder Demut

Hier liegt der Schwerpunkt auf „Gefühl und Herz“ und man sagt, dass die anderen Yoga Wege nicht zum Ziel führen, wenn die Praxis von Bhakti nicht integriert wird.

Kundalini Yoga

Created with Sketch.

Kundalini Yoga = Yoga der Energie

Eine Urkraft, die in Form eines riesigen Potenzials an Fähigkeiten, Talenten und Möglichkeiten im Menschen latent vorhanden ist, wird im Yoga als Kundalini bezeichnet und mit einer Schlange symbolisiert.

Dieses Potenzial kann durch Yoga-Techniken, wie fortgeschrittene Asanas und Atemübungen, erweckt werden. Dafür wird der Körper systematisch durch yogische Reinigungs- und Stärkungstechniken vorbereitet.

Jnana Yoga

Created with Sketch.

Jnana Yoga = Yoga des Wissen, Erkenntnis, Weisheit

Swami Sivananda sagte zu Jnana Yoga: „Frage, „wer bin ich“, erkenne dein Selbst und sei frei.“ So ist der erste Schritt Selbstbefragung; der zweite Schritt ist, Erkenntnis zu erlangen, und der dritte Schritt führt zur Befreiung.

Karma Yoga

Created with Sketch.

Karma Yoga = Yoga des selbstlosen Handelns

Durch Karma Yoga lernen Menschen, wie sie jede Handlung und Tätigkeit in ihrem Leben als selbstlosen Dienst ausführen, im Sinne von Nächstenliebe und Hilfe, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten.

Raja Yoga

Created with Sketch.

Raja Yoga = Yoga des Königs

Hier steht die menschliche Psyche im Mittelpunkt. Der Yogi arbeitet mit dem Unterbewusstsein, dem bewussten Denken, dem Verstand und mit der Intuition.

Wertvolle Hilfsmittel im Raja Yoga sind Achtsamkeit, mentales Training, wie Affirmationen oder Visualisierungen, und Meditation. Sie helfen den Geist zu verstehen und die vielen aufkommenden Gedanken zu beruhigen.

Mein Unterricht

Ich unterrichte klassischen, ganzheitlichen Yoga nach der Tradition von Swami Sivananda, in der Interpretation und Weiterentwicklung von Yoga Vidya.
Ich orientiere mich dabei an den jeweiligen Möglichkeiten und Bedürfnissen meiner Schüler.

Mein Anliegen ist es, die Lebensenergie (= Prana) in meinen Schülern zum Fließen zu bringen und mit Händen und Füßen, Stimme und Herz die positiven Wirkungen des Hatha Yoga zu vermitteln und sie für jeden selbst unmittelbar erfahrbar zu machen.

Ein Leitsatz für Lehrer lautet: „Teach what you practise, practise what you teach!“ Übersetzt heißt das: „Lehre was du praktizierst, praktiziere was du lehrst!“. Diesem Leitsatz fühle ich mich verpflichtet.

Ich sehe mich nicht nur in der Rolle des Lehrers, sondern auch in der, des von seinen Schülern Lernenden.

Für alle Erfahrungen, die ich durch meine Schüler machen darf, bin ich dankbar, da Erfahrungen stets dazu da sind, weiter zu wachsen. Ebenso bin ich meinen eigenen Yogalehrern von Herzen dankbar!